Persönliche Beratung
+352 27397723

Guck-guck! In vertrauter Umgebung fühlen sich Babys sichtbar wohl.

Neugierige Augen bestaunen die Welt, ein erstes Lächeln oder ein inniger Moment mit dem stolzen großen Bruder oder der Schwester – die Geburt eines Kindes lässt die Zahl der Familienbilder immens ansteigen. Die Zeit scheint wie im Fluge zu vergehen und man möchte die einmaligen Erinnerungen und jeden noch so kleinen Fortschritt für immer festhalten. Mit unseren Tipps und Tricks gelingen Ihnen garantiert großartige Aufnahmen. Geben Sie ihnen einen Platz in Ihrem Zuhause oder fassen Sie sie zu einem schönen Baby-Fotobuch zusammen.

Das eigene Zuhause als Fotostudio

Für schöne Babyfotos muss nicht zwingend ein professionelles Fotostudio besucht werden. Der größte Vorteil von Aufnahmen in den eigenen vier Wänden ist der ungezwungene Rahmen: Ob spielend auf der Krabbeldecke, beim Planschen in der Badewanne oder lächelnd in Opas Armen auf dem Sessel – die schönsten Bilder entstehen oft spontan aus der Situation heraus. Auch zu Hause können Sie mit verschiedenen Einstellungen arbeiten, denn mit den Gegenständen aus dem Alltag Ihres Babys stehen zahlreiche „Requisiten“ bereit.

Natürliche Schnappschüsse mit dem Smartphone

Auch wenn für hochauflösende Bilder mit Tiefenschärfe eine Spiegelreflexkamera am besten geeignet ist, bieten Smartphones einen unschlagbaren Vorteil: Sie sind meist griffbereit in unserer Nähe. Babys und Kleinkinder haben alle fünf Minuten eine neue Idee, was sie austesten, angucken oder spielen möchten. Am wichtigsten ist in dem Fall, schnell auf die Situation reagieren zu können. Smartphone-Kameras werden zudem immer besser und erlauben oft ebenfalls manuelle Einstellungen.

Im Falle, dass Sie eine Spiegelreflexkamera verwenden, wählen Sie am besten die Grundeinstellungen des Porträt- oder Sportmodus, um eine schöne Bilderserie einzufangen. Eine der größten Herausforderungen? Das ist ohne Zweifel genau den richtigen Moment einzufangen, in dem Ihr Baby süß in die Kamera lächelt, seine Hände und Füße richtig hält und noch das Spielzeug zu sehen ist. Hierfür eignet sich die Serienbildfunktion, die mehrmals in kurzer Folge auslöst. Anschließend kann dann das schönste Bild ausgewählt werden oder sogar ein Teil der Serie zur Darstellung der Bewegung dienen.